Organisationsstruktur

ZVO - Ein starker Gemeindeverbund

Für eine nachhaltige und bezahlbare Daseinsvorsorge in der Region

Der Zweckverband Ostholstein (ZVO) ist ein Unternehmen mit langer Tradition, gegründet 1927 von vier Ortsgenossenschaften. Nach und nach übertrugen immer mehr Gemeinden und Städte dem Zweckverband Aufgaben der Daseinsvorsorge. Heute finden sich der Kreis Ostholstein sowie 60 Gemeinden und Städte in den Kreisen Ostholstein, Plön und Segeberg in diesem Gemeindeverbund zusammen.

Der Zweckverband bildet das kommunale Dach der ZVO-Unternehmensgruppe. In der Verwaltung, drei Geschäftsbereichen und zwei Tochtergesellschaften setzen sich mehr als 500 Menschen dafür ein, die Region zuverlässig mit Trinkwasser, Erdgas und Breitband zu versorgen sowie Abfälle und Abwasser zu entsorgen. Jeden Tag liefern sie eine saubere Leistung ab für den Erhalt dieser beliebten Region zum Wohnen, Arbeiten und Urlauben.

ZVO Holding

In der ZVO Holding sind zum einen die kommunalen Geschäftsbereiche Entwässerung, Kommunale Abfallwirtschaft und Breitband gebündelt. Zum anderen finden sich hier die verschiedenen Serviceeinheiten, die zentrale Dienstleistungen für die gesamte ZVO-Gruppe erbringen – von der Buchhaltung, dem Personalwesen über den Kundenservice und das Abrechnungssystem bis zur IT und dem Facility Management. Das operative Geschäft leisten die Tochtergesellschaften bzw. die Geschäftsbereiche der Holding. Alle Aktivitäten der ZVO-Gruppe sind auf ein Ziel ausgerichtet: Wir möchten im Sinne unseren Kunden auch zukünftig die Daseinsvorsorge in der Region nachhaltig und zu angemessenen Preisen und Gebühren sicherstellen. Die kommunale Ausrichtung macht den ZVO zu einem starken Partner seiner Mitgliedsgemeinden.

Dipl.-Ing. oec. Gesine Strohmeyer
Verbandsvorsteherin Zweckverband Ostholstein

ZVO Entwässerung

Die ZVO Entwässerung ist einer von drei kommunalen Geschäftsbereichen des Zweckverbandes Ostholstein und ist für die Entsorgung und Reinigung von Abwässern zuständig.

Schmutzwasser
Überwiegend ist der ZVO für die Entsorgung von Schmutzwasser zuständig, das in Kläranlagen gereinigt wird, um es danach wieder zurück in den Wasserkreislauf zu geben. Schmutzwasser ist gebrauchtes Wasser, das aus den Abflüssen der Haushalte kommt, also von der Toilette, der Dusche oder der Spüle.

Niederschlagswasser
Ein weiterer wichtiger Part ist die Beseitigung von Niederschlagswasser, also Regen, Hagel oder Schnee. Dieses Abwasser kann ungereinigt wieder in die Natur gegeben werden. Der ZVO sorgt dafür, dass Niederschläge immer dann wenn keine ortsnahe Versickerung möglich ist, abgeleitet und dem Wasserkreislauf wieder zugeführt werden.

Die ZVO Entwässerung betreibt ein weit verzweigtes Kanalsystem mit mehr als 1.000 Kilometer Rohrleitungen, 36 Abwasserreinigungsanlagen, über 500 Pumpwerken und mehr als 35.000 Hausanschlüssen. Jährlich werden mehr als sechs Millionen Kubikmeter Abwasser gereinigt. Ostholstein ist eine beliebte Ferienregion. Daher steigen während der Urlaubssaison auch die Schmutzwassermengen an, die durch unsere Leitungen fließen und in unseren Anlagen gereinigt werden. Für diese Mengen muss das gesamte Entsorgungsnetz der ZVO Entwässerung ausgelegt sein. Eine Herausforderung, der wir uns gerne stellen – im Sinne einer sauberen Umwelt für Einwohner und Gäste.

Dipl.-Ing. Hanna Liedtke
Geschäftsbereichsleiterin ZVO Entwässerung

ZVO Kommunale Abfallwirtschaft

Der Kreis Ostholstein hat seine Pflichten als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger auf den ZVO übertragen. Die durch die Erfüllung der übertragenen Aufgabe entstehenden Kosten werden durch Abfallgebühren finanziert. Hierbei wird strikt nach den Vorgaben des Kommunalen-Abgabengesetzes (KAG) Schleswig-Holstein kalkuliert.

Wir bündeln unsere Aufgaben in diesem Gebiet im Geschäftsbereich Kommunale Abfallwirtschaft und koordinieren die ordnungsgemäße, schadlose und umweltgerechte Entsorgung von überlassungspflichtigen Abfällen aus Haushalten und Gewerbe. Mit der operativen Umsetzung der Kommunalen Abfallwirtschaft hat der ZVO seine Tochtergesellschaft ZVO Entsorgung GmbH beauftragt. Unser Bestreben ist die zuverlässige Entsorgung Ihrer Abfälle sowie die Schonung der natürlichen Ressourcen. Daher gehört auch die Förderung der Kreislaufwirtschaft zu unseren Aufgaben. Entsorgungssicherheit und Gebührenstabilität sind die Ziele des ZVO.

Dipl.-Ing. Holger Kroll
Geschäftsbereichsleiter Kommunale Abfallwirtschaft

ZVO Breitband

In weiten Teilen Ostholsteins klaffen große Lücken bei der Versorgung mit schnellem Internet – die so genannten weißen Flecken. Ein privatwirtschaftlicher flächendeckender Ausbau ließ auf sich warten, so dass 29 Gemeinden dies nicht länger hinnehmen wollten und im Mai 2016 eine neue Sparte im ZVO gründeten, die Breitbandsparte. Folgende Gemeinden hoben somit den kommunalen Glasfaserausbau Ostholstein aus der Taufe: Ahrensbök, Altenkrempe, Beschendorf, Bosau, Dahme, Damlos, Göhl, Gremersdorf, Grömitz, Großenbrode, Grube, Harmsdorf, Heringsdorf, Kabelhorst, Kasseedorf, Kellenhusen, Lensahn, Malente, Manhagen, Neukirchen/Oldenburg, Ratekau, Riepsdorf, Scharbeutz, Schashagen, Schönwalde, Sierksdorf, Stadt Fehmarn, Süsel und Wangels.

Der ZVO wird nun im Auftrag der Gemeinden in den nächsten Jahren ein passives Netz zur Versorgung mit Breitbandinternet bauen. Betrieben wird diese Infrastruktur von einem erfahrenen Telekommunikationsunternehmen, das in einer EU-weiten Ausschreibung ermittelt wurde. Seit Juni 2017 steht fest, dass diese Aufgabe die TNG Stadtnetz GmbH (TNG) aus Kiel übernehmen wird. Sie tritt gegenüber den Endverbrauchern als Netzbetreiber und Vertragspartner auf. Sie baut in der vom ZVO errichteten Infrastruktur das aktive Glasfaser-Leitungsnetz auf, um den Endkunden in den entsprechenden Gebieten zukunftsfähige, zuverlässige und hochleistungsfähige Breitbandanschlüsse anbieten zu können.

Neben Hochgeschwindigkeits-Internet werden Kunden dann auch HD-Fernsehen und Telefonie über diesen Netzbetreiber beziehen können. Insgesamt investiert der ZVO für den Aufbau der passiven Breitband-Infrastruktur rund 100 Millionen Euro. Eine Förderung von bis zu 15 Millionen Euro wurde vom Bund in Aussicht gestellt. Zurzeit laufen in den einzelnen Aktionsgebieten die Vorvermarktungen, die einige Gemeinden bereits positiv abgeschlossen haben. Parallel dazu bauen wir bereits am kommunalen Glasfasernetz und bereiten die nächsten Ausbauschritte vor. So kommen wir Schritt für Schritt voran bei diesem wichtigsten Zukunftsprojekt der Region – damit auch in Zukunft alle hier gut leben können.

Torsten Hindenburg
Geschäftsbereichsleiter ZVO Breitband

ZVO Energie GmbH

Mit der Liberalisierung des Energiemarktes wurde die ZVO Energie GmbH 2004 gegründet. Sie befindet sich in rein kommunaler Hand und ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Zweckverbands Ostholstein. Die ZVO Energie GmbH versorgt Haushalte und Gewerbebetriebe in der Region mit Erdgas, Wasser und Wärme und entwickelt regenerative und innovative Versorgunslösungen. So bieten wir nicht nur Bio-Erdgas, sondern sind auch im Bereich Contracting, BHKW-Lösungen und Mobilität unterwegs.

Erdgas
Neben der Grundversorgung bietet die ZVO Energie GmbH eine Reihe attraktiver Erdgastarife, die auf die Bedürfnisse der Verbraucher ausgerichtet sind. Erdgas wird auch als Kraftstoff angeboten. In Ostholstein betreibt die ZVO Energie GmbH zwei Erdgastankstellen in Neustadt und Oldenburg. Als Verteilernetzbetreiber stellt die ZVO Energie GmbH ihr Erdgasnetz allen Nutzern zur Verfügung. Sie gewährleistet, dass Erdgas sicher, zuverlässig und preiswert verteilt wird. Zudem sorgt sie für Management und Abrechnung der Netznutzung inkl. Messung und Bereitstellung der Verbrauchswerte.

Trinkwasser
Sechs Wasserwerke fördern über 36 Brunnen das Grundwasser aus einer Tiefe von bis zu 160 Metern. Ob Sommer oder Winter - die Kunden erhalten das Lebensmittel Nr. 1 zu jeder Zeit mit gleichbleibend hoher Qualität. In der Zentralwarte in Sierksdorf wird das gesamte Trinkwassernetz der ZVO Energie GmbH überwacht und gesteuert. Regelmäßige Kontrollen unabhängiger Labore bescheinigen die Top-Qualität des Trinkwassers.

Dipl.-Ing., Dipl.-Kfm. Rüdiger Lange-Jost
Geschäftsführer ZVO Energie GmbH

ZVO Entsorgung GmbH

Die ZVO Entsorgung GmbH wurde 2004 gegründet. Sie befindet sich in rein kommunaler Hand und ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Zweckverbands Ostholstein. Neben der Umsetzung der kommunalen Abfallwirtschaft im Kreis Ostholstein, mit der sie der ZVO beauftragt hat, ist die ZVO Entsorgung GmbH auch auf dem freien Markt aktiv und bietet Entsorgungslösungen und Containerdienste an. In diesem zweiten Bereich steht der regionale Entsorger mit anderen Unternehmen regulär im Wettbewerb.

Dienstleistungen
Regelmäßig und zuverlässig holt die ZVO Entsorgung GmbH die Abfälle und Wertstoffe von den Grundstücken ab: Die Tonnen für Restabfall, Papier/Pappe, Biomüll und die gelben Säcke mit Verpackungsmüll.

Sperrmüll holt die ZVO Entsorgung GmbH in bestimmter Menge kostenlos und nach Vereinbarung ab.

Schadstoffe können Kunden kostenfrei in haushaltsüblichen Mengen (max. 20 kg/20 l) auf den drei Recyclinghöfen Neustadt, Neuratjensdorf und Bad Schwartau oder bei der zweimal jährlich stattfindenden mobilen Sammlung abgeben.

Zusätzlich hat die ZVO Entsorgung GmbH Sammelstellen für den Elektro- und Elektronikschrott auf den drei Recyclinghöfen eingerichtet.

Berater helfen allen Kunden z.B. Gewerbe- und Gastronomiebetrieben, Schulen oder öffentlichen Einrichtungen, wenn es um Fragen der Abfallvermeidung und Wertstofftrennung geht.

Müllheizkraftwerk
Im Müllheizkraftwerk Neustadt (MHKW) werden jährlich fast 60.000 Tonnen Abfall thermisch behandelt und entsorgt. Die bei der Verbrennung erzeugte Energie wird in Strom und Fernwärme umgewandelt und an regionale Kunden in der Umgebung abgegeben. Rauchgase, die durch die Verbrennung von unterschiedlichsten Abfällen entstehen, werden in einer Rauchgasreinigungsanlage herausgefiltert. Dabei werden die gesetzlich einzuhaltenden Grenzwerte für Rauchgasemissionen in die Atmosphäre in allen Parametern deutlich unterschritten. Der jährliche Emissionsbericht ist hier einsehbar.

Recyclinghöfe
Auf den drei Recyclinghöfen können Wertstoffe wie Papier, Metallschrott und Elektrogeräte kostenlos abgegeben werden. Die Entsorgung anderer Abfälle z.B. Grünschnitt, Bauabfälle und Sperrmüll ist gegen Gebühr möglich. Zum Verkauf stehen günstige Kompost- und Gartenprodukte (z.B. Pflanzenerde, Blumenerde und Rindenmulch).

 

Die ZVO Entsorgung GmbH ist ein durch die EGSH Entsorgungsgemeinschaft Schleswig-Holstein e.V. zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb.

Dipl.-Ing. Michael Rakete
Geschäftsführer ZVO Entsorgung GmbH