Chronologie

Das kommunale Breitband-Projekt

Schritt für Schritt in die digitale Zukunft

Februar 2016

Abschluss Markterkundungsverfahren zur Ermittlung unversorgter Gebiete in Ostholstein. Auf Grundlage der Auswertung erfolgte die erste Netz- und Bauplanung für diese Gebiete.

19. Mai 2016

Gründung der Breitband-Sparte beim Zweckverband Ostholstein – 29 Gemeinden übertragen Aufgabe, ein Breitbandnetz auf- und auszubauen.

 

13. August 2016

Start der vorgeschriebenen EU-weiten Pächter- und Betreibersuche für das kommunale Breitbandnetz (Vergabeverfahren nach §17 Abs. 1 KonzVgV)

 

27. September 2016

Erste Vergabephase, der Teilnahmewettbewerb endet: mehrere Telekommunikationsanbieter bekunden offiziell Interesse am ZVO-Breitband-Projekt

Oktober/November 2016

Zweite Vergabephase startet: ZVO fordert erste unverbindlicher Angebote von Interessenten ab und prüft diese

Dezember 2016

Dritte Vergabephase, das Verhandlungsverfahren startet: Gespräche mit vielversprechenden Anbietern zur Konkretisierung technischer, rechtlicher und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen

Januar 2017

Vierte Vergabephase: ZVO fordert verbindliche Angebote

April 2017

Auswahlentscheidung für einen Netzbetreiber, anschließend zur verpflichtenden Vorlage bei der Bundesnetzagentur (BNetzA)

Ende Juni 2017

Nach Zustimmung der BNetzA: Vertragsunterzeichnung mit Pächter und Betreiber des kommunalen Breitbandnetzes, der TNG Stadtnetz GmbH aus Kiel (TNG)

September 2017

TNG startet Vorvermarktung im ersten Aktionsgebiet: Bürgerinnen und Bürger können nun Vorverträge mit Netzbetreiber TNG schließen - 60 Prozent der bisher unversorgten Haushalte müssen Glasfaserverträge abschließen, damit ein Ausbau erfolgt

Mitte Oktober 2017

Erstes Aktionsgebiet erreicht erforderliche Ausbauquote: Gemeinden Altenkrempe, Kasseedorf und Süsel entscheiden sich für das kommunale Glasfasernetz

November 2017

Vorvermarktung im zweiten Aktionsgebiet läuft:
- Benz, Kreuzfeld, Krummsee, Nüchel, Rachut und Timmdorf (Gemeinde Malente)
- Gemeinden Göhl und Schönwalde
- Pönitz, Pönitz am See, Gronenberg, Steenrade, Untersteenrade, Gleschendorf, Klingberg, Schürsdorf und Schulendorf (Gemeinde Scharbeutz)

Dezember 2017

Baustart in Aktionsgebiet 1

Auch Aktionsgebiet 2 beendet Vorvermarktung erfolgreich und sichert sich den Ausbau des kommunalen Glasfasernetzes.

Januar 2018

TNG mit Vorvermarktung in Aktionsgebiet 3 und 4:
- Malkwitz, Neukirchen, Neversfelde, Sieversdorf, Söhren (Gemeinde Malente)
- Sarkwitz, Wulfsdorf (Gemeinde Scharbeutz)
- Gemeinden Bosau und Sierksdorf

März 2018

Auch Aktionsgebiet 3 und 4 erfolgreich: Bürgerinnen und Bürger sagen Ja zum Breitbandausbau und haben sich den Zugang zum kommunalen Glasfasernetz gesichert.

April 2018

Vorvermarktung im fünften Gebiet, in den Gemeinden Gremersdorf und Schashagen.

Mai 2018

Vorvermarktung in Aktionsgebiet 6: Bürgerinnen und Bürger in den Gemeinden Damlos, Harmsdorf und Wangels schließen Verträge mit TNG ab.

Juni 2018

Aktionsgebiet 5 beendet Vorvermarktung erfolgreich: das schnelle Glasfaserinternet kommt auch nach Gremersdorf und Schashagen.

Juli 2018

Aktionsgebiet 6 erreicht Ausbauquote: in Damlos, Harmsdorf und Wangels wird das kommunale Glasfasernetz aufgebaut.

August 2018

TNG mit Vorvermarktung in Ahrensbök (Aktionsgebiet 7)

Vorvermarktung ist am 30. September beendet. Momentan bearbeitet TNG die eingegangenen Verträge und wertet aus, ob die erforderliche Ausbauquote erreicht ist.

September 2018

Vorvermarktung in Aktionsgebiet 8 gestartet: bis zum 11. November haben Bürgerinnen und Bürger in den Gemeinden Beschendorf, Grömitz, Kabelhorst, Kellenhusen und Manhagen die einmalige Chance auf Glasfaser.

Wer einen Vertrag mit TNG abschließt, sichert sich nicht nur seinen persönlichen Glasfaseranschluss zu exklusiven Konditionen. Er sorgt auch dafür, dass die gesamte Gemeinde vom Aufbau eines Glasfasernetzes profitiert.