Baustellenschild
Sebastian Göbel/pixelio

Hier baut die ZVO-Gruppe für Sie

von

Großenbrode:
Seit 1. Oktober finden in Großenbrode Bauarbeiten im Auftrag des Zweckverbands Ostholstein (ZVO) zur Erneuerung von Schmutzwasserschächten statt. Diese Arbeiten werden in der Alten Sundstraße sowie Am Norderfeld, An de Drift, Hinter den Höfen und in der Nordlandstraße, Osterstraße, Schmiedestraße sowie Teichstraße erfolgen.

Die Arbeiten werden etappenweise erledigt, so dass es nur zu temporären Behinderungen des Straßenverkehrs kommt.

Dieser erste Abschnitt wird nach derzeitiger Planung Ende Oktober abgeschlossen sein. Bis Jahresende werden in mehreren Abschnitten weitere Schachtsanierungen bis südlich der Bahnschienen erfolgen. Über die genaue Terminierung informiert der ZVO. Mit diesen Instandhaltungsmaßnahmen stellt der ZVO die Leistungsfähigkeit des Entwässerungssystems sicher, so dass weiterhin das Schmutzwasser aus den Haushalten zuverlässig beseitigt werden kann und zu den Kläranlagen gelangt.


Niendorf:

1) Seit 1. Oktober erneuert der Zweckverband Ostholstein (ZVO) Schmutzwasserkanäle und Gas-und Trinkwasserleitungen in der Strandstraße in Niendorf auf einer Strecke von etwa 650 Metern zwischen dem Waldweg bis zur Travemünder Landstraße auf Höhe der Schwimmhalle und in der Sydowstraße in Niendorf.

Neben Maßnahmen im Hauptkanal werden etappenweise auch Arbeiten an den Hausanschlussleitungen durchgeführt. Zur Terminierung erhalten die betreffenden Haushalte entsprechende Ankündigungsschreiben. Mit diesen Instandhaltungsmaßnahmen stellt der ZVO die Leistungsfähigkeit des Entwässerungssystems und des Gas- und Trinkwassernetzes sicher. Insgesamt investiert der ZVO hier rund 1,4 Millionen Euro in die Ver- und Entsorgungsinfrastruktur in Niendorf.

Die Erneuerungsarbeiten werden fortlaufend erfolgen. Weil Schmutzwasserkanal, Gas- und Trinkwasserleitungen zeitgleich verlegt werden, wird die Strandstraße für die Arbeiten abschnittweise voll gesperrt. Nach derzeitiger Planung sollen die Arbeiten bis voraussichtlich Ende April 2019 beendet sein.

2) Seit dem 22. Oktober erneuert die ZVO Energie GmbH auch im Meinsweg zwischen den Hausnummer 14 und 69 Trinkwasserleitungen.

Während der Bautätigkeiten kommt es zu halbseitigen Sperrungen im genannten Bereich. Zudem stehen die Parkplätze der Hausnummern 10a-10d für die Dauer der Bauarbeiten nicht zur Verfügung. Nach derzeitiger Planung werden die Bauarbeiten voraussichtlich Ende 2018 abgeschlossen sein. Insgesamt investiert die ZVO Energie GmbH hier etwa 120.000 Euro in das Trinkwassernetz in Niendorf.


Pönitz:

Seit 1. Oktober erneuert die ZVO Energie GmbH Trinkwasserleitungen in der Lübecker Straße zwischen Gustav-Friedrich-Meyer-Straße und Lindenstraße. Gleichzeitig verlegt das Unternehmen Leerrohre für das kommunale Breitbandprojekt des Zweckverbands Ostholstein (ZVO) mit.

Um die Arbeiten reibungslos durchführen zu können, kommt es während der Dauer der Bautätigkeiten zu halbseitigen Sperrungen in dem genannten Bereich. Der Gehweg zwischen Gustav-Friedrich-Meyer-Straße und Lindenstraße steht für die Dauer der Bauarbeiten nicht zur Verfügung.

Nach derzeitiger Planung werden die Bauarbeiten voraussichtlich bis Jahresende abgeschlossen sein.


Scharbeutz:

Seit 15. Oktober finden im Bereich Falkenweg/Amselweg Bauarbeiten der ZVO Energie GmbH zur Erneuerung von Trinkwasserleitungen statt.

Um die Arbeiten reibungslos durchführen zu können, kommt es während der Dauer der Bautätigkeiten zu halbseitigen Sperrungen im genannten Bereich. Ebenso steht für die Dauer der Bauarbeiten die Straße als Parkfläche nicht zur Verfügung.

Nach derzeitiger Planung werden die Bauarbeiten voraussichtlich im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein. Insgesamt investiert die ZVO Energie GmbH hier etwa 400.000 Euro in das Trinkwassernetz in Scharbeutz.


Bitte bei Baustellen generell beachten:
Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die im Zusammenhang mit der Baustelle aufgestellten Verkehrs- und Hinweisschilder zu beachten. Die Einrichtung der Baustellen erfolgt mit Genehmigung der zuständigen Behörden. Für mit den Baumaßnahmen verbundene Störungen oder Beeinträchtigungen bittet die ZVO-Gruppe um Verständnis.

 

Zurück