Glasfaserausbau Ostholstein: Vertrag mit Netzbetreiber unterzeichnet

von

Nach erfolgter Zustimmung der Bundesnetzagentur haben der ZVO und die TNG Stadtnetz GmbH aus Kiel Ende Juni offiziell den Pacht- und Betreibervertrag für den kommunalen Glasfaserausbau in Ostholstein unterschrieben.

„Wir sind froh, mit TNG einen engagierten Partner gefunden zu haben, der sehr gut zu unserem wichtigen Zukunftsprojekt passt“, erklärt ZVO-Vorsteherin Gesine Strohmeyer.

„Das kommunale Breitbandnetz ist bei TNG in guten Händen. Mit ihrer Erfahrung aus anderen Ausbauprojekten werden sie die Ostholsteiner, die momentan noch in so genannten
Weißen Flecken wohnen, von ihren attraktiven Angeboten überzeugen, so dass überall die Vorvermarktungsquoten erfüllt werden können.“

Sobald die Quote erreicht ist, kann der 100-prozentige Ausbau starten, bei dem jede Siedlung, jedes Haus in Einzellagen und jeder Bauernhof an das kommunale Breitbandnetz angeschlossen wird.

Auch Dr.-Ing. Volkmar Hausberg, Geschäftsführer der TNG freut sich auf den anstehenden Ausbau:

„Damit setzen wir unseren langjährigen Weg, die Versorgung des ländlichen Raums mit schnellem Internet, nun auch in Ostholstein fort.“

Das inhabergeführte Kieler Unternehmen hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt, auch über die Landesgrenzen hinaus. Seit 2013 ist das Unternehmen an mehreren Glasfaser-Projekten beteiligt und treibt meist zusammen mit kommunalen Partnern die Versorgung ländlicher Regionen mit schnellem Internet voran.

Mit Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde unterstreicht TNG mit seinen Angeboten die Leistungsfähigkeit des kommunalen Glasfasernetzes in Ostholstein – jetzt und für die Zukunft. Ob und in welchen Regionen ein Netzausbau erfolgt, wird im Rahmen einer mehrstufigen Vorvermarktung ermittelt.

„Wir haben das gesamte Ausbaugebiet in mehrere Aktionsgebiete unterteilt“, so Dr.-Ing. Hausberg weiter.
„In jedem dieser Gebiete werden wir in einem etwa sechswöchigen Aktionszeitraum zahlreiche Beratungstermine vor Ort anbieten. Ziel ist es dabei, mit mindestens 60 Prozent der Haushalte Vorverträge abzuschließen“.

Erst ab dieser Größenordnung ist ein flächendeckender Ausbau wirtschaftlich durchführbar. Bis Mitte 2019 sollen alle Vorvermarktungsaktivitäten für das gesamte Ausbaugebiet abgeschlossen sein.

Attraktive Starter-Angebote und kostenloser Hausanschluss
Die Glasfaser-Produkte von TNG beginnen bei 24,95 Euro im Monat und beinhalten Bandbreiten von 50, 300, 500 und sogar 1.000 Megabit pro Sekunde. Interessenten sichern sich dieses Vorteilsangebot, wenn sie innerhalb des Aktionszeitraums in ihrer Region einen Vorvertrag mit TNG schließen. Dann profitieren sie auch von Rabatten auf die Breitband-Produkte in den ersten drei bzw. sechs Monaten und erhalten den Glasfaser-Hausanschluss inklusive 20 Metern Tiefbau kostenlos.

Nach dem wichtigsten Ziel für das Gesamtprojekt befragt, antwortet Dr.-Ing. Hausberg:

„Wir wollen im Auftrag der Gemeinden ein leistungsfähiges flächendeckendes Bürgernetz errichten und so Versorgungslücken nachhaltig schließen. Dazu müssen wir die Ostholsteiner von ihrer einmaligen Chance überzeugen. So werden wir dem Solidargedanken einer kommunalen Breitbandversorgung gerecht“.

Zurück