Abgefahren: GO! rollt durch Ostholstein

von

Der Zweckverband Ostholstein (ZVO) bringt die Infokampagne „GO! - Glasfaserausbau Ostholstein“ auf die Straße: Ab sofort fahren sechs Müllwagen sowie mehrere Caddies und Transporter des ZVO mit den bekannten vier GO!-Motiven „Networking auf Ostholsteinisch“, „Serverraum auf Ostholsteinisch“, „Online-Business auf Ostholsteinisch“ und „Smart City auf Ostholsteinisch“ durch die Region.

„Wir wollen damit noch stärker Aufmerksamkeit auf das kommunale Glasfaserprojekt des ZVO lenken“, erklärt Torsten Hindenburg,
Geschäftsbereichsleiter Breitband beim ZVO. „Die nächsten Wochen sind entscheidend für die digitale Zukunft der Region.
Unser Ziel ist es, die erforderliche Quote für den Netzausbau zu erreichen.“

Auch Dr.-Ing. Volkmar Hausberg, Geschäftsführer der TNG freut sich auf den anstehenden Ausbau: „Damit setzen wir unseren langjährigen Weg,
die Versorgung des ländlichen Raums mit schnellem Internet, nun auch in Ostholstein fort.“

Das inhabergeführte Kieler Unternehmen hat sich über die letzten Jahre zu einem der Hauptakteure bei der Breitbandversorgung in Norddeutschland entwickelt, auch über die Landesgrenzen hinaus. Seit 2013 ist das Unternehmen an mehreren Glasfaser-Projekten beteiligt und treibt meist zusammen mit kommunalen Partnern die Versorgung ländlicher Regionen mit schnellem Internet voran.

Für die Gestaltung der Motive auf den ZVO-Fahrzeugen zeichnet Seidl PR & Marketing GmbH aus Essen verantwortlich, die die gesamte Informationskampagne zum kommunalen Breitbandprojekt des ZVO konzipiert hat. Die Beklebung der Fahrzeuge erfolgt durch die Firma Werbetechnik Fahrenkrog aus Oldenburg in Holstein.

Zurück