Breitband aktuell - Beitrag

Letzte Chance für Grömitz und Dahme Ausbauquote zu erreichen

von

Bis zum 30.6. können Interessierte Verträge abschließen

Die Gemeinden Grömitz und Dahme haben die Ausbauquote von 60 Prozent noch nicht geschafft, so dass hier erst nach Abschluss der Vermarktung des Gesamtprojektes Ende Juni eine Ausbauentscheidung getroffen werden kann.

„In der Zwischenzeit haben Bürgerinnen und Bürger in Grömitz und Dahme weiterhin die Möglichkeit, sich dem Solidarprojekt für das kommunale Glasfasernetz anzuschließen“, sagt Martin Stadie, TNG-Vertriebsleiter. „Außerdem gibt es in den beiden Gemeinden viele Zweit- oder Ferienwohnungsbesitzer, die nicht ständig vor Ort sind, aber einen erheblichen Beitrag leisten können zum Erreichen der Ausbauquote.

Daher wollen wir erst nach Abschluss der Vermarktungsphasen in allen Breitband-Gemeinden eine finale Ausbauentscheidung treffen. Bis dahin geben wir den Dahmern und Grömitzern die Chance, sich auch am Glasfaserausbau Ostholstein zu beteiligen und mitzuhelfen, ihre Gemeinden mit Zugang zu schnellem Internet zukunftssicher aufzustellen. Und das zu den üblichen Konditionen der Vermarktungsphase.“

Zurück